Oft ist das eigene Haustier der Anlass zum Strömen von Tieren – bei meinen Kundinnen ist das auch so. Ob der Hund beim Feuerwerk in Panik gerät oder der Tierarzt das Pferd für austherapiert hält – wir wünschen uns so oft, selbst etwas tun zu können, um unser Tier zu unterstützen. Kommt dir das bekannt vor?

Viele Tiere reagieren sehr positiv auf das Strömen, wie z.B. Pferde, Hunde, Katzen oder auch Nagetiere. Ich bin immer wieder sehr erstaunt, was für Geschichten ich dazu höre! Dabei ist es weniger wichtig als man denkt, viel über das Strömen zu wissen, denn du kannst dabei eigentlich nichts falsch machen.

Wenn du dich dafür interessierst, das Strömen von Tieren zu lernen, bietet dir dieser Artikel eine erste Orientierung.

Mein wichtigster Tipp ist dieser:

1. Learning by doing

Was für das Strömen von Menschen gilt, ist bei Tieren ebenso wichtig: Strömen lernst du durchs Tun. Wende Jin Shin Jyutsu bei unterschiedlichen Tieren an (vorausgesetzt, der/die Tierbesitzer*in und das Tier sind einverstanden) und mache deine eigenen Erfahrungen.

Tiere zeigen in der Regel sehr klar, was sie mögen und was nicht. Du merkst an ihren Reaktionen, wann du mit dem Strömen aufhören solltest. Im Unterschied zu Menschen sind Tiere sehr authentisch, das macht dir den Zugang zum Strömen leicht.

Je öfter du strömst, egal ob dich selbst oder dein Tier, desto feiner wird deine Wahrnehmung. Du spürst in deinen Fingern die Unterschiede zwischen mehreren Punkten am Körper und fühlst, was sich während des Strömens verändert.

Gib deinem Tier die Möglichkeit, sich beim Strömen zu bewegen.

Achte immer auf deine eigene Sicherheit! Plötzliche Reaktionen sind bei Tieren nicht selten. Sorge daher vor allem beim Strömen von großen Tieren für einen sicheren Stand mit der Möglichkeit, schnell zur Seite gehen zu können.

Auf diesem Weg sammelst du viel praktische Erfahrung mit dem Strömen.

Genaue Kenntnisse darüber, welche Punkte du in welchen Fällen strömen kannst und was du dabei beachten solltest, kannst du u.a. aus Büchern oder Kursen gewinnen.

2. Strömen aus Büchern lernen

Auf dem Markt existiert eine Reihe von Büchern, die sich speziell auf das Strömen von Tieren beziehen.

Beim Strömen von Menschen habe ich einen klaren Favoriten und empfehle ausschließlich die Bücher und das Kartenset von Waltraud Riegger-Krause. Sie vermittelt ihr Wissen und ihre Erfahrung als langjährige autorisierte Jin Shin Jyutsu-Lehrerin gut verständlich an Einsteiger und Fortgeschrittene. Alle Bücher bieten umfassende, sehr fundierte und gleichzeitig einfach anwendbare Informationen. 100 % Kaufempfehlung!

Beim Thema „Tiere strömen lernen“ kann ich keine pauschale Empfehlung aussprechen, ein Pendant zu den o.g. Büchern ist auf dem Markt nicht vorhanden. Einige Bücher geben vorwiegend Strömtipps für die wichtigsten Krankheiten, andere enthalten ausführliche Beschreibungen mit Fallbeispielen und gehen dabei wesentlich mehr in die Tiefe.

Lage der 26 Sicherheitsenergieschlösser beim Pferd
Die Lage der Sicherheitsenergieschlösser beim Tier ist in den Büchern z.T. etwas unterschiedlich dargestellt. Dies ist meine Variante.

Folgende Tipps können dir dabei helfen, ein für dich passendes Buch auszuwählen:

  1. Möchtest du nur eine Tierart strömen oder mehrere?
  2. Wünschst du dir einen schnellen Zugang zu den Strömtipps oder legst du Wert auf erklärende Hintergrundinformationen?
  3. Gibt es ein Schlagwortregister, in dem du verschiedene Themen findest oder musst du durch das Buch blättern?
  4. Kannst du aus den Abbildungen genau erkennen, wo die Sicherheitsenergieschlösser beim Tier liegen? Ist die Lage ggf. zusätzlich im Text beschrieben?
  5. Welchen Hintergrund und welche Erfahrungen mit dem Strömen von Tieren hat die Autorin des Buches?

Wenn du bereits Kenntnisse im Strömen von Menschen erworben hast und Englisch gut verstehst, ist das Buch von Adele Leas „Jin Shin Jyutsu for your animal compagnions“ sehr empfehlenswert. Die Autorin dürfte weltweit eine der erfahrensten Anwenderinnen von Jin Shin Jyutsu bei Tieren sein und gibt ihr Wissen ebenfalls schon viele Jahre an andere weiter.

3. Strömen aus Videos lernen

Ein großer Vorteil von Videos ist, dass du die Reaktionen der Tiere auf das Strömen beobachten kannst. Das gibt dir einen guten Einblick darin, wie du mit dem Strömen von Tieren beginnen kannst.

In diesem Video zeige ich dir, wie ich unsere Katze Maily das erste Mal ströme. Du kannst mitverfolgen, wie ich mich langsam an das Strömen herantaste und siehst Mailys Reaktionen. Während sie am Anfang nicht stillhält und scheinbar wenig mit dem Strömen anfangen kann, liegt sie am Ende ruhig und entspannt da.

Genau so kannst du dich auch bei deinem Tier an das Strömen herantasten: Sanft und allmählich. Du brauchst zunächst keinen klaren Plan, was genau du strömen möchtest, sondern kannst erstmal ausprobieren, an welchen Punkten dein Tier gerne geströmt wird. Das wird es dir sehr deutlich zeigen!

Wenn dein Tier in das Strömen hineingefunden hat und sich daran gewöhnt hat, kannst du gezielt an bestimmten Punkten strömen oder die in Büchern empfohlenen Griffe verwenden.

Wie findest du die Strömpunkte bei deinem Tier? Das habe ich hier beschrieben. Und hier kannst du dir die Tafel mit den Punkten bei Hund und Pferd ansehen. Hier beschreibe ich, worauf du beim Einstieg in das Strömen von Tieren achten solltest.

Videos mit Strömtipps veröffentliche ich auch auf meinem Youtube-Kanal.

Strömtipp allergischer Husten beim Pferd auf Youtube

4. Tiere strömen in Kursen lernen

Wenn du die Möglichkeit hast, einen Kurs vor Ort zu besuchen, kann ich dir das unbedingt empfehlen. Dies ist sicher der intensivste Einstieg in das Strömen von Tieren und es gibt kaum etwas Faszinierenderes als zu erleben, wie selbst der unruhigste Hund am Ende eines Wochenendes deutlich ruhiger ist als vorher.

Die meisten Kurse setzen kein Vorwissen zum Strömen voraus, es ist aber sehr empfehlenswert, die Lage der Sicherheitsenergieschlösser schon zu kennen – oder auf jeden Fall eine Abbildung dabei zu haben, an der du dich orientieren kannst.

Kurs zum Tiere strömen – Demonstration an einem Shetlandpony

Die Kurse werden mit unterschiedlichen Inhalten angeboten und beziehen sich meistens auf Hunde und/oder Pferde. Hier lohnt es sich, vorher nachzufragen, wenn du bestimmte Wünsche hast.

Die übliche Dauer solcher Kurse sind zwei Tage an einem Wochenende. Ich biete neben diesem Format auch kürzere Infoabende oder Workshops an, damit du erstmal ausprobieren kannst, ob das Strömen von Tieren dir zusagt.

5. Woran erkennst du die Qualität eines Angebots?

Wenn du jemanden suchst, der dein Tier strömt oder bei dem du das Strömen von Tieren lernen kannst, wirst du in deiner Gegend möglicherweise nicht fündig. Es existiert auch meines Wissens nach kein Verzeichnis von erfahrenen Jin Shin Jyutsu-Praktiker*innen, die das Strömen von Tieren anbieten.

Wenn du eine*n Anbieter*in gefunden hast, kannst du die Person danach fragen, wie viele Kurse zum Strömen sie selbst belegt hat. Hierbei spielt es weniger eine Rolle, ob sich die Kurse auf Menschen oder auf Tiere beziehen, denn grundsätzlich gibt es beim Strömen kaum Unterschiede zwischen Beidem.

Auch die Erfahrung der Person, also wie viele und welche Tiere sie bereits geströmt hat, kann dir einen Hinweis auf ihre Qualifikation geben.

6. Gibt es Zertifikate für das Strömen von Tieren?

Zwar wird Jin Shin Jyutsu immer bekannter, aber die meisten Kurse beziehen sich ausschließlich auf den Menschen. Hierfür existieren erste Festschreibungen einer Standardisierung – allerdings sind diese nur wenig bekannt.

Wenn du das Strömen von Tieren professionell anbieten möchtest, gibt es keine Stelle, die dir dafür eine ausreichende Qualifikation bescheinigt. Letztlich liegt es in deiner Verantwortung, zu entscheiden, wann du dich dazu bereit fühlst.

Deine wichtigsten Lehrmeister darin sind – meiner Meinung nach – die Tiere. Von ihren Reaktionen auf das Strömen lernst du Tag für Tag immer mehr, wenn du offen dafür bleibst, ihnen zuzuhören und dich in die Tiere einzufühlen.

Pferd entspannt beim Strömen
Chico, einer meiner großen Lehrmeister

 

 

Möchtest du mehr erfahren zum Thema "Harmonie mit deinem Tier"?

Dann melde dich hier zum kostenlosen Newsletter an!

* Hiermit erlaube ich Gundula Zubke mich per E-Mail zu kontaktieren, um mir im Rahmen eines Newsletters weitere Informationen rund um das Thema „Harmonie mit deinem Tier“ zukommen zu lassen. Diese Einwilligung kann ich jederzeit wieder zurücknehmen. Zur Datenschutzerklärung. Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Strömen in Notfällen bei deinem Pferd

Strömen in Notfällen bei deinem Pferd

So sehr ich dir wünsche, dass mit deinem Pferd immer alles glattläuft - den meisten Pferdebesitzer*innen ist das nicht vergönnt. Umso wichtiger ist es, sich darauf vorzubereiten, dass das geliebte Pferd plötzlich krank ist, einen Unfall hat oder du schlimmstenfalls...