„Ich bin sprachlos und gerade am Heulen vor Rührung und vor Glück. Danke so sehr, dass du dieses Gespräch mit meiner Stute geführt hast. Jetzt habe ich endlich nicht mehr das Gefühl, etwas falsch zu machen, wenn ich mich aus dem Bauch heraus um sie kümmere. Alles ist gut und ich habe das wunderbarste Wesen in Gestalt meines Pferd an meiner Seite. Was will man mehr?“ (Worte einer Kundin über meine Arbeit)

 Menschen, die sich bei mir melden, haben oft schon eine längere Odyssee mit ihrem Tier hinter sich – und wünschen sich jemanden, der mit ihnen gemeinsam nach einer Lösung sucht. Gerade weil wir unsere Tiere so lieben, möchten wir so sehr, dass es ihnen bei uns gut geht. Und wenn nicht? Es gibt so viele Situationen mit unseren Tieren, die uns wirklich Sorgen machen: Pferde, die immer wieder neue Krankheiten entwickeln, Hunde, die den Verlust eines Freundes nicht verwinden können oder Katzen, die sich wochenlang unter dem Bett verkriechen.

Einfache, schnelle Lösungen gibt es in solchen Fällen oft nicht, weil die Probleme dafür zu komplex sind und von mehreren Ebenen aus betrachtet werden müssen. Viele Krankheiten oder Verhaltensauffälligkeiten haben seelische Ursachen und lassen sich daher nicht einfach „aus der Welt schaffen“. Gerade dann, wenn sich das Tier sonderbar verhält, kann es helfen, die Beziehung zwischen Tier und Mensch genauer zu betrachten. 

Meine Arbeit mit dir und deinem Tier basiert auf drei Säulen:

1.  Die Expertenbefragung: Mit Hilfe der intuitiven Kommunikation nehme ich Kontakt zum Tier auf und erfahre seine Sicht des Problems. Tiere können zwar nicht sprechen, aber sie übermitteln Gefühle, Eindrücke, Bilder und Empfindungen sehr klar verständlich. Viele meiner Kunden haben „eigentlich schon gewusst“, was das Tier dazu meint, waren sich aber nicht sicher bei ihrer Wahrnehmung.

 2. Harmonisierung für Körper, Geist und Seele mit Jin Shin Jyutsu:  Ein komplizierter Name für eine Kunst, die du selbst bei deinem Tier anwenden kannst, um Spannungen und Stress zu lösen. Viele Erkrankungen lassen sich auf diese Weise sehr einfach begleitend zu einer tierärztlichen Behandlung unterstützen. Jin Shin Jyutsu habe ich hier genauer erklärt. Das beste daran: mit Hilfe von Jin Shin Jyutsu hilft du nicht nur deinem Tier, sondern auch dir selbst – zum Beispiel dann, wenn du dir immer wieder Sorgen um dein Tier machst.

3. Deinen persönlichen Weg finden: Oft liegt der Kern des Problems eigentlich hier – du lässt dich von anderen verunsichern, weißt nicht, was für dich und dein Tier richtig ist, hast Zweifel oder fühlst dich überfordert. Du möchtest, dass sich dein Tier bei dir wohlfühlt – und dafür braucht es einen Menschen, der in seiner Mitte ist. Ich helfe dir dabei, dort anzukommen – und das merkst du in der Beziehung zu deinem Tier sofort!