Die folgenden Erfahrungsberichte stammen aus meiner eigenen Praxis. Sie dienen dazu, die Kunst des Jin Shin Jyutsu (=“strömen“) zu veranschaulichen und sind Beispiele dafür, wie individuelle Behandlungen erfolgen. Jedes Tier und jeder Mensch ist ein eigenes Individuum und reagiert auf Situationen vollkommen individuell. Somit ist auch jede Anwendung von Jin Shin Jyutsu immer individuell und richtet sich nach der aktuellen Situation. Körperliche oder seelische Projekte können mit Jin Shin Jyutsu immer von mehreren Seiten aus behandelt werden, daher sind dies auch keine „Rezepte“, sondern Möglichkeiten.


Gähnen oder Kauen sind typische Reaktionen von Pferden auf Jin Shin Jyutsu

Alle Anwendungen dieser Kunst erfolgen auf eigene Gefahr! Die Autorin dieser Berichte übernimmt keine Haftung für die Folgen, die aus den hier geschilderten Anwendungen von Jin Shin Jyutsu resultieren.

Diese Seite wird aktuell nach und nach mit weiteren Beispielen ergänzt!

Wenn ein Tier sich nicht strömen lassen möchte

Viele Menschen machen die Erfahrung, dass ein Tier, zu dem eine vertrauensvolle Bindung besteht, sich nicht strömen lassen möchte. Durch Weggehen, Zappeln oder Unruhe zeigen manche Tiere ein klares NEIN. Und jetzt? Was mache ich denn jetzt, fragt man sich dann. Ein Tier zu strömen, das solche Reaktionen zeigt, ist nicht sinnvoll. Ich rate in solchen Situationen immer dazu, dieses NEIN vorbehaltlos zu akzeptieren. Es nicht zu bewerten, sondern einfach anzunehmen als ein nein. Und sich dann zu dem Tier zu setzen und sich selbst zu strömen. Ohne Absicht. Dem eigenen Atem zuzuhören und ganz bei sich selbst zu bleiben. Das Tier darf dabei den Abstand frei wählen, den es zu uns einnehmen möchte. Das, was wir bei dem Tier strömen wollten, können wir bei uns selbst strömen. Wenn wir uns selbst helfen, zu unserer eigenen Harmonisierung beitragen, dann gehen die Tiere direkt damit in Resonanz. Und das merken wir dann oft schneller als wir uns das gedacht hätten…

Sicherheitsenergieschloss 23 und der Blasenstrom beim Pferd

Wenn man bei einem Pferd den Blasenstrom halten will, braucht man entweder sehr lange Arme oder sehr kurze Pferde – alternativ beginnt man den Blasenstrom einfach mit der Kombination von SES 12 und SES 23. Dieser Griff lässt sich gut halten und viele Pferde scheinen ihn auch sehr angenehm zu finden. Mehrfach ist es mir dabei passiert, dass ein Pferd beim Halten dieses Griffs schnell unruhig wurde und erstmal heftig pinkeln musste! 

Meine Stute Blessa war 23 Jahre alt, als sie starb. Ich habe ihr (und mir!) in den Tagen davor häufig die 23 gehalten, da die 23 der „Wächter unseres Schicksals“ ist. Dieses Sicherheitsenergieschloss kann uns auf unserem gesamten Lebensweg begleiten und unterstützen. Für mich war die 23 ein großes Geschenk in dieser Zeit, denn das Halten der 23 half mir dabei, das Schicksal anzunehmen und mich dem Leben bzw. dem Sterben nicht in den Weg zu stellen.

Da die 23 auch mit der Qualität des Fließens verbunden ist, kann sie uns dabei helfen, uns dem Fluss des Lebens anzuvertrauen und darauf zu vertrauen, dass wir vom Leben getragen werden. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die 23 auch bei allen tiefen Ängsten eine gute Wahl ist. 

 


SES 23 beim Hund

 

Zahnbehandlung mit Sedation bei zwei Stuten

Meine beiden Stuten Fina und Blessa werden beide sediert, um ihre Zähne behandeln zu können. Dabei werden mit einem Maulgatter die Kiefer auseinandergehalten. Die gesamte Prozedur muss in einem fremden Stall erfolgen, den die beiden nicht kennen. Enge und Dunkelheit im Behandlungsstand sind ihnen nicht vertraut. Als die Sedation nachlässt, steigt bei beiden die Aufregung. Sie dürfen noch nichts fressen und sind in fremder Umgebung, stehen noch unsicher auf ihren Beinen, haben möglicherweise Schmerzen, sicher aber ein merkwürdiges Gefühl im Maulbereich. Das Kiefergelenk wird bei solchen Behandlungen beansprucht. Die Tierärztin sagt, dass Blessa möglicherweise 2-3 Tage nicht normal fressen kann und sich erstmal „einkauen“ muss. Sie hat von der Behandlung deutlich mehr gespürt und versuchte trotz Sedation mehrfach, auszuweichen. Ein Zahn sitzt bei ihr schon etwas locker, hier hatte sich eine Zahntasche entwickelt. Die Behandlungen solcher Zähne sind nicht angenehm, müssen aber sein, um eine ungünstige Entwicklung des Gebisses zu verhindern. Blessa schwitzt stark, beide wollen so schnell wie möglich aus der großen Box nach draußen. Auch wenn beide Pferde permanent zusammenbleiben durften und dadurch in der vertrauten Herde blieben, kann ein solches Erlebnis für sie eine traumatische Erfahrung sein.

So habe ich Jin Shin Jyustu-angewendet:

Vor der Behandlung habe ich beide Pferde mit Jin Shin Jyutsu vorbereitet und ihnen die SES 12 (SES=Sicherheitsenergieschloss) gehalten. SES 12 hat die Bedeutung „nicht mein Wille, sondern dein Wille“. Damit ist nicht gemeint, dass durch das Halten von SES 12 die Unterordnung unter den Menschen unterstützt werden kann und SES 12 eine Hilfe zur Unterdrückung von Tieren ist – Jin Shin Jyutsu ist eine Harmonisierungskunst und wirkt auch so. Bei stark unterdrückten Pferden könnte das Halten von SES 12 somit durchaus Flucht- und Ausweichreaktionen fördern, die die Pferde bisher nicht gezeigt haben! SES 12 hilft dabei, sich an die universelle Quelle anzubinden, um so ins Vertrauen zu kommen. SES 12 macht den Nacken beweglich und hilft auf der seelischen Ebene, emotionale Anspannung zu lösen.  Damit ist es hervorragend für alle Situationen geeignet, in denen Geschmeidigkeit, Beweglichkeit und Hingabe gefragt ist. Da die 12 auch dem Kiefergelenk hilft, habe ich während der gesamten Behandlung und auch in den Tagen danach eine oder beide SES 12 gehalten.

Da ich es nur sehr schwer ertragen kann, wenn meine Pferde solche Behandlungen über sich ergehen lassen müssen, habe ich auch bei mir vorher die SES 12 gehalten und die Selbsthilfegriffe zur Harmonisierung der Blasenfunktionsenergie angewendet.

Traumatisierende Erfahrungen können mit dem Halten von SES 10 in Kombination mit SES 13 behandelt werden. Dieser Griff eignet sich auch sehr gut als tägliche „Begrüßungsgeste“ bei allen Tieren. Er harmonisiert die Einatmung und die Ausatmung und fördert das Loslassen.

Da das SES 22 bei mentaler, emotionaler und körperlicher Spannung bzw. solchem Stress hilft, habe ich es ebenfalls während der Behandlung bei den Pferden gehalten, entweder einzeln oder in Kombination mit SES 12. SES 22 stärkt die Anpassungsfähigkeit. Es hilft dabei, die Wellen des Lebens zu reiten, statt gegen sie anzukämpfen oder sich von ihnen mitreißen zu lassen.

Nach der Behandlung hilft das SES 14, alles zu verdauen, was auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene an Eindrücken entstanden ist. Es erleichtert die Aufnahme und Verarbeitung von Nahrung, daher habe ich es vor allem bei Blessa gehalten, die tatsächlich in den ersten beiden Tagen nur weiche Nahrung (Heucobs) fressen konnte. Jede Behandlung dieser Art erzeugt Stress. Außerdem wurde noch ein Medikament verabreicht, das der Körper verdauen muss. Auch hierbei kann das SES 14 helfen.

SES 23 gehört bei mir zum „Standardprogramm“ nach allen Narkosen und manchen Medikamentengaben. Es fördert die Nierenfunktion und hilft bei der Entgiftung. Da das verabreichte Sedationsmittel zu einer erhöhten Urinabgabe führt, ist mir diese Nachsorge ebenfalls wichtig.

Alle Griffe habe ich zweimal am Tag für wenige Minuten gehalten. Hierbei achte ich auf die Reaktionen meiner Pferde und folge meiner Intuition. Wenn ich spüre, dass meine Hände noch dort liegen bleiben sollten, dann lasse ich sie liegen. Meine Erfahrungen zeigen mir, dass häufige Anwendungen von wenigen Minuten oft effektiver sind als seltene Anwendungen über einen längeren Zeitraum.

anhaltende Verdauungsprobleme bei einer jungen Stute

Fina (8 Jahre) produzierte seit Monaten immer wieder sehr breiige Appelhaufen, an manchen Tagen mehr, an anderen weniger. Es waren aber immer ein oder mehrere Appelhaufen deutlich breiiger als normal, während der Rosse verschlimmerte sich das. Die Art der Fütterung, Aufnahme von Sand etc. oder eine mögliche Verwurmung konnten als Ursache ausgeschlossen werden. Auffällig ist bei ihr ein großes Bedürfnis zu fressen, selbst wenn es 24 Stunden am Tag Futter gibt, macht sie kaum eine Pause. In jüngeren Jahren nahm sie auch sehr gerne alles in ihrer Reichweite ins Maul. Der Wechsel in die kalte Jahreszeit bereitete ihr bisher Probleme. Vom Typ her kann sie als sehr lernwillig, eifrig und bewegungsfreudig bezeichnet werden. Grenzen zu respektieren ist für sie nicht selbstverständlich, weder anderen Pferden noch Menschen gegenüber.

So habe ich Jin Shin Jyutsu angewendet:

Ich habe Fina täglich mit dem Milzstrom behandelt, abwechselnd auf beiden Seiten. Der Milzstrom bringt in allen Situationen „lebensspendende Energie“ (Riegger-Krause 2005, S. 145) und hilft dabei, Nahrung gut aufzunehmen und zu verwerten. Ähnlich wie der Magenstrom hilft auch der Milzstrom dabei, sich genährt zu fühlen (SES 14), gesunde Grenzen nach außen zu entwickeln und sich an Veränderungen von außen (wie z.B. den Wechsel der Jahreszeiten) anzupassen (SES 22). Nach zwei Behandlungen konnte ich deutliche Veränderungen an den Appelhaufen erkennen, sie waren deutlich geformt und wesentlich weniger breiig. Ich hielt jeden Tag weiterhin den Milzstrom und beobachtete von Tag zu Tag eine Normalisierung der Konsistenz. Gleichzeitig änderte sich Finas Verhalten. Sie wurde deutlich munterer und zugewandter. Immer öfter kam es nun vor, dass noch Futter übrig war, wenn ich zum Füttern kam. Scheinbar fühlt sie sich nun selbst besser genährt – und das, obwohl gerade Winteranfang war und sie normalerweise in dieser Zeit immer besonders gierig fraß.

begleitende (!) Behandlung von Hufrehe (bis der Tierarzt kommt oder begleitend zur tierärztlichen Therapie)

So vielfältig wie die Ursachen für akute oder chronische Hufrehe im seelischen oder körperlichen Bereich  sein können, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten, bei Hufrehe Jin Shin Jyutsu anzuwenden. Im Akutfall sind es vor allem die folgenden Sicherheitsenergieschlösser, die ich halte (entweder beide SES auf einer Seite gemeinsam oder in beliebigen Kombinationen, auch mit anderen SES):

SES 23, weil dieses bei der Entgiftung hilft, die Nierenfunktionsenergie unterstützt und Ängste harmonisiert – ein Pferd, das große Schmerzen in den Hufen hat, braucht auch auf der seelischen Ebene in jedem Fall eine schnelle Hilfe und Sie als Tierhalterin profitieren auch davon!

SES 5, weil es bei allen Schmerzzuständen die erste Wahl ist

SES 3, weil Hufrehe ein Projekt mit typischen Entzündungssymptomen ist und dieses SES bei allen entzündlichen Prozessen angezeigt ist. Außerdem steht das SES 3 im Zusammenhang mit allem, was mit Bewegung zu tun hat.  SES 3 öffnet den Fluss der Energie in Arme und Beine, was hier ebenfalls hilfreich ist.

SES 9, weil Hufrehe im Dickdarm beginnt (2. Tiefe) und in der tiefen Hautschicht (auch 2. Tiefe) eine Entzündung hervorruft. Als zentral bedeutsames SES der 2. Tiefe ist daher die 9 eine sehr gute Wahl bei Hufrehe.  Eine akute an Hufrehe erkrankte Stute mit großen Schmerzen legte sich beim Strömen der beiden SES 9 fast sofort hin und ließ mich 45 Minuten lang diese beiden Schlösser strömen. Sie hörte sehr bald auf zu schwitzen und es ging ihr am folgenden Tag wesentlich besser.

Vorbeugend können Sie auch, z.B. in der Zeit des Anweidens, SES 14 und 22 gleichzeitig halten.

Im chronischen Fall ist die Auswahl von SES individuell vom jeweiligen Tier abhängig.

begleitende (!) Behandlung von Kolik (bis der Tierarzt kommt oder begleitend zur tierärztlichen Therapie)

SES 8 gemeinsam mit SES 14 auf der selben Seite

SES 1 (die 1 bringt alles in Bewegung!)

Hat Dein Tier ein gesundheitliches Projekt, zu dem du hier gerne etwas lesen würdest? Schreib‘ mich an, ich helfe Dir gerne weiter!

Wenn Du Dich hier einträgst, erfährst Du meine Neuigkeiten als Erstes und erhältst ca. einmal im Monat Tipps für mehr HARMONIE MIT DEINEM Tier. Du kannst dich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

5 + 2 =