Der heutige Tag startet so, wie der letzte endete: mit dickem Nebel!

Ich mag Nebel, schon immer. Es ist so wunderbar ruhig, alle Geräusche gedämpft. Im Nebel hat Hektik keinen Platz, finde ich.

Endlich wieder ein Zwölfter! Noch immer gefällt mir die Idee, mir selbst einen Tag lang über die Schulter zu schauen und zwölf Bilder von diesem Tag auszusuchen. Die gesammelten Tagesrückblicke kannst du dir bei Caro auf ihrem Blog ansehen.

Ich starte mit einem großen Glas warmen Zitronenwasser in den Tag.

1 Zitronenwasser am Morgen

Heute Morgen scheint der Wurm drin zu sein – im Katzenfrühstück. Beide Katzen schauen mich aus großen Augen an als ich ihnen die Näpfe hinstellen – DAS SOLLEN WIR ESSEN? Es ist das gleiche Futter wie immer …

Maily bewacht lieber den abgedeckten Holzstapel. Ich ahne, dass sie sich an den letzten Herbst erinnert – und an eine reiche Mäuseauswahl an diesem Ort…

2 Maily hat alles im Blick

Die anderen Vierbeiner sind weniger wählerisch, sie stürzen sich mit Appetit auf das frische Heu. Danach sollen sie diverse gesunde Zusätze fressen, versteckt in Esparsette. Angeblich bei Pferden sehr beliebt. Nunja. Wenn ich ihnen nichts anderes zur Auswahl lasse, bequemen sie sich dazu, die Schüsseln leer zu machen.

3 Pferdefrühstück im Nebel

Im Wald ist es auch noch wunderbar nebelig.

4 herbstlicher Wald

Nach den Tieren bin dann endlich ich mit Frühstücken dran. Dafür sammele ich mir auf der Streuobstwiese noch rasch einige Äpfel, die offensichtlich niemand mehr auflesen möchte. Was hier an Obst verdirbt, würde ganze Schubkarren füllen. Schade drum.

5 meine Sammelausbeute

Nach dem Frühstück schiebe ich eine kleine Putzorgie ein, die schon wieder notwendig ist. Elis ist vor dem Staubsauger geflohen und sitzt oben auf dem Ofen.

6 Elis, vor dem Staubsauger geflüchtet

Da ich nachmittags bei einem Netzwerktreffen eingeladen bin, fällt das Mittagessen spartanisch aus: zwei Reststücke Kuchen von gestern, schnell im Stehen zwischen die Zähne geschoben. Mehr Zeit bleibt dafür nicht, da ich die Pferde vor dem Treffen nochmal versorgen möchte.

Meine Pferde dürfen heute wieder auf die Waldweide, da steht zwar kaum Gras, aber es gibt immer etwas zu entdecken und mehr Abwechslung auf dem Speiseplan.

7 Birtingur (hinten) und Fina auf der Waldweide
8 Rosi – aus dieser Perspektive könnte man fragen: Pferd oder Elch?

Aus einem Baum leuchtet mir etwas Rotes entgegen: Hier hat sich irgendein Tier einen Futterplatz eingerichtet und dort Hagebutten gefressen.

9 Reste eines Hagebuttenmahls oben im Baum – welches Tier war das wohl?

Wieder zu Hause, noch halbwegs im Zeitplan – herrje, ich habe die Wäsche vergessen, die wird sich nicht selbstständig aufhängen! Die Socken müssen bis heute Abend warten…

10 Socken, die es nicht mehr ordentlich auf den Wäscheständer geschafft haben

Trotz Hektik schaffe ich es pünktlich zum Treffen! Bei Bettina hat sich eine bunte Mischung von Frauen eingefunden, eine ist sogar online dazugeschaltet! Wir bilden einen Kreis spirituell orientierter Menschen, die ihre Fähigkeiten anderen im Tausch zur Verfügung stellen möchten. Ich finde die Idee großartig, genau so wünsche ich mir die Welt.

Ich bin beeindruckt, welche Talente um den Tisch versammelt sind!

Der Abend ist kalt genug, um den Ofen anzuwerfen.

11 Ofen anfeuern

Elis schaut mir dabei zu, aus dem Innern meiner Nähmaschine.

12 Elis hat wieder einen Platz im Innern einer Art Kasten gefunden – sie liebt solche Plätze

Danach steht noch eine Runde Pferde füttern an – im Stockdunklen, daher ohne Fotos…

Gute Nacht, schön war’s!

Hier gibt es mehr von mir zu lesen:

Monatsrückblick Oktober 2022: Back to the roots

Monatsrückblick Oktober 2022: Back to the roots

Der erste Monat als Selbstständige ist vorbei! Krass. Ich hätte mir dieses Gefühl, Vollzeit selbstständig zu sein, nicht vorstellen können, nach so vielen Jahren als Beamtin. Freiheit pur. Anders lässt sich das nicht sagen. Nein, ich habe mich nicht Tag und Nacht für...

Wer bin ich ohne meine Dinge?

Wer bin ich ohne meine Dinge?

Aus dem fernen Wien schallt in diesem Herbst der Ruf von Uli Pauer: Mach' mit bei meiner Blogparade! Ehrensache, dass ich mit dabei bin. Dank Ulis stetem Wirken in Sachen Minimalismus ist mein Haus schon erheblich leerer geworden - und das freut mich außerordentlich....

12-von-12 im Oktober 2022

12-von-12 im Oktober 2022

Zwölf Bilder von meinem zwölften Oktober, heute in ganz ungewohnt kurzer Form! Das ist die klassische Variante, wenig Text und viele Bilder. Wie andere Blogger*innen dieses Format umsetzen, findest du hier. 1 morgens früh, ziemlich früh, kurz vor sechs, gut...

12-von-12 im September 2022

12-von-12 im September 2022

Mein erster Gedanke heute: Der Zwölfte! Die zwölften Tage eines Monats sind etwas Besonderes: Eine wachsende Schar von Blogger*innen dokumentiert ihren Tag in 12 Bildern - und du kannst ihnen über die Schulter schauen. An solchen Tagen denke ich morgens oft: Hm, heute...

Monatsrückblick August 2022: Endlich Urlaub!

Monatsrückblick August 2022: Endlich Urlaub!

Durch diesen Monat habe ich mich geschleppt und ihn eher ausgehalten als mit irgendetwas Sinnvollem verbracht. Mir war soooo nach Sommerpause! Die Regenwolken zogen stets sehr verlässlich knapp neben meinem Dorf vorbei, ein Tag heißer und staubiger als der nächste....